IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

GESCO SE

News Detail

Pressemitteilung vom 22.11.2023

Original-Research: GESCO SE (von GSC Research GmbH)

Original-Research: GESCO SE - von GSC Research GmbH
Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO SE

Unternehmen: GESCO SE
ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Neunmonatszahlen 2023
Empfehlung: Kaufen
seit: 22.11.2023
Kursziel: 37,50 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 04.01.2021, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen

Weiterhin rückläufige Nachfrage im dritten Quartal 2023  
In der ersten Hälfte des ablaufenden Geschäftsjahres 2023 hatte sich die GESCO-Gruppe angesichts der zunehmenden konjunkturellen Eintrübung insgesamt noch gut behaupten können. Im dritten Quartal schlugen sich die anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen vor allem in den Branchen Bau, Elektro und Gesundheit aber nun merklich im Zahlenwerk der GESCO SE nieder.  
Allerdings fiel das Umsatzminus trotz teils erheblicher negativer Verkaufspreiseffekte aus den gesunkenen Materialpreisen vor allem bei Stahl, Legierungszuschlägen und Papier mit 1,1 Prozent noch sehr moderat aus. Und mit der Prozess-Technologie und der Ressourcen-Technologie wiesen auch zwei der drei Segmente mit EBIT-Margen von 9,6 Prozent eine unter Berücksichtigung des herausfordernden Umfelds immer noch gute Profitabilität auf.
 
Während sich dabei einige der vielen Weltmarktführer im Portfolio weiterhin erfreulich entwickelten, mussten jedoch vor allem die Töchter, die die Vision „Alle Unternehmen sind Hidden Champions oder auf dem Weg dorthin“ noch nicht erfüllen, teils kräftig Federn lassen. Dies führt nun auch dazu, dass in diesem Jahr im Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie Impairments in einer Größenordnung von rund 5 bis 6 Mio. Euro anfallen werden. Vor diesem Hintergrund und angesichts der weiterhin trüben gesamtwirtschaftlichen Aussichten hat der Vorstand seine Guidance Anfang November nach unten angepasst.
 
Wie er darüber hinaus im Rahmen des Conference Calls zu den Neunmonatszahlen erläuterte, hat sich der Auftragseingang in der Gruppe jedoch aktuell stabilisiert, so dass hier nun der Boden erreicht sein könnte. Zudem ist der Konzern durch die im Rahmen der Strategie NEXT LEVEL 25 erfolgte stärkere Ausbalancierung des Portfolios sowie die in den Tochtergesellschaften etablierten Excellence-Programme heute bereits deutlich robuster als noch vor einigen Jahren aufgestellt.  
Daher sind wir zuversichtlich, dass die GESCO-Gruppe nach der diesjährigen Delle bereits ab 2024 den Umsatz und vor allem die Profitabilität wieder zunehmend steigern und beim Einsetzen einer konjunkturellen Erholung dann hiervon auch überproportional profitieren kann. Dabei bleibt der Konzern mit einer Eigenkapitalquote von knapp 55 Prozent zum Ende des Neunmonatszeitraums bilanziell sehr solide aufgestellt.  
Zwar senken wir im Zuge der Anpassung unserer Schätzungen unser Kursziel für die GESCO-Aktie auf 37,50 Euro. Auf dieser Basis weist das Papier nach dem Kursrückgang der letzten Wochen aber immer noch ein Upside-Potenzial von fast 100 Prozent auf. Daher empfehlen wir nach wie vor, den Anteilsschein der Wuppertaler Beteiligungsgesellschaft auf dem unseres Erachtens unverändert sehr günstigen Niveau zu „kaufen“. Dabei bietet der Titel auch bei Ansatz unserer reduzierten Dividendenschätzungen immer noch eine ordentliche Ausschüttungsrendite oberhalb von 3 Prozent.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/28373.pdf
Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden www.gsc-research.de.

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 / 179374 - 24
Fax:  +49 (0)211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0)2501 / 440 91 - 21
Fax:  +49 (0)2501 / 440 91 - 22
E-Mail: [email protected]
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.