IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Beate Uhse Aktiengesellschaft

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 14.12.2016

Beate Uhse Aktiengesellschaft: Auflösung von Steuerverbindlichkeiten
Beate Uhse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges
14.12.2016 / 17:08 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR

Beate Uhse AG: Auflösung von Steuerverbindlichkeiten
Hamburg, 14.12.2016. Die Beate Uhse Aktiengesellschaft (ISIN DE0007551400, WKN 755140) gibt bekannt, dass ein Vergleich mit dem Finanzamt Flensburg über Steuerverbindlichkeiten geschlossen werden konnte. Diese Steuerverbindlichkeiten resultieren aus Wertberichtigungen auf Darlehen, die in den Jahren 2003 bis 2005 auf Forderungen gegenüber ausländischen Tochtergesellschaften gebildet wurden und deren steuerliche Anerkennung seitens der Finanzbehörde in Frage stand. Aktuell belaufen sich die bilanzierten Steuerschulden inklusive der darauf entfallenden Zinsen auf rund 3,4 Mio. Euro. Hiervon können im Zuge des erreichten Vergleichs rund 3,2 Mio. Euro gewinn- und eigenkapitalerhöhend ausgebucht werden.
Kontakt
Beate Uhse AG      
Suhrenkamp 59     
22335 Hamburg    
Tel. +49(0)40 555 029 8881   
[email protected]



14.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Beate Uhse Aktiengesellschaft
                   Suhrenkamp 59
                   22335 Hamburg
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (461) 99 66 0
   Fax:            +49 (461) 99 66 377
   E-Mail:         [email protected]
   Internet:       www.beate-uhse.ag
   ISIN:           DE0007551400, DE000A12T1W6
   WKN:            755140, A12T1W
Indizes: CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


     Ende der Mitteilung    DGAP News-Service