IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

PATRIZIA AG

News Detail

DGAP-News News vom 09.05.2017

PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA startet erfolgreich ins neue Geschäftsjahr und begibt Schuldscheindarlehen über 300 Mio. zur Erweiterung der strategische Wachstumsoptionen

DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Finanzierung

09.05.2017 / 17:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Starke Geschäftsentwicklung von 2016 setzt sich fort
PATRIZIA startet erfolgreich ins neue Geschäftsjahr

- Verwaltetes Immobilienvermögen steigt auf 19,1 Mrd. Euro

- Gut gefüllte Transaktionspipeline

- Emission Schuldscheindarlehen über 300 Mio. erweitert strategische Wachstumsoptionen

- Prognose für 2017 bestätigt

 

Augsburg, 09. Mai 2017. Die PATRIZIA Immobilien AG ist nach einem starken Jahresendgeschäft 2016 erfolgreich in das neue Jahr 2017 gestartet. "Aufbauend auf der positiven Dynamik des vergangenen Jahres hatten wir einen guten Start in das neue Jahr, der unsere kontinuierliche Entwicklung von einem führenden europäischen Immobilieninvestmenthaus zu einem globalen Anbieter von Immobilieninvestments in Europa dokumentiert", sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG. "Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung bestätigen wir unsere Prognosen für das Gesamtjahr 2017."

Europaweit wurden von Januar bis März Immobilientransaktionen im Volumen von 0,9 Mrd. Euro abgeschlossen, darunter Ankäufe im Volumen von 0,7 Mrd. Euro und Verkäufe über 0,2 Mrd. Euro. Zu den Akquisitionen zählten unter anderem der Erwerb von nahezu 400 Wohneinheiten in Kopenhagen und Aarhus in zwei Transaktionen. Insgesamt erhöhte sich das verwaltete Immobilienvermögen, die Assets under Management um 0,5 Mrd. Euro auf 19,1 Mrd. Euro gegenüber 18,6 Mrd. Euro zum Jahresende 2016. Darüber hinaus hat PATRIZIA Immobilien im Wert von 1,4 Mrd. Euro kaufvertraglich gesichert, deren Erwerb überwiegend im laufenden Jahr 2017 abgeschlossen wird. Gleiches gilt für Verkaufsverträge im Volumen von 0,1 Mrd. Euro.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres stiegen die Verwaltungsgebühren um 9,7 Prozent auf  
22,9 Mio. Euro. Die Gebühreneinnahmen aus dem Investmentmanagement insgesamt betrugen 31,0 Mio. Euro nach 37,7 Mio. Euro in den ersten drei Monaten 2016 und entwickelten sich damit erwartungsgemäß. Der Rückgang ist auf niedrigere Transaktionsgebühren in Höhe von  
8,1 Mio. Euro zurückzuführen nach einem hohen Vorjahrestransaktionsvolumen. Vor diesem Hintergrund haben sich die Ertragszahlen erfreulich entwickelt und sind im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Das operative Ergebnis betrug 9,3 Mio. Euro, im Vergleich zum bereinigten Vorjahresergebnis von 12,3 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung im ersten Quartal bestätigt PATRIZIA ihre Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr. Danach wird das verwaltete Immobilienvermögen erneut um 2,0 Mrd. Euro auf 20,6 Mrd. Euro ansteigen und das operative Ergebnis voraussichtlich zwischen 60 Mio. und
75 Mio. Euro liegen. Ein höheres Transaktionsvolumen oder höhere erfolgsabhängige Vergütungen können allerdings auch zu einem höheren operativen Ergebnis führen.

Zudem emittiert PATRIZIA ein Schuldscheindarlehen, dessen Emission sehr gut aufgenommen wurde und mehrfach überzeichnet war. Zum heutigen Pricingtag wurden vorliegende Zeichnungsangebote der Investoren in Höhe von 300 Mio. Euro allokiert. Der Schuldschein wird in drei Tranchen von fünf, sieben und zehn Jahren strukturiert und zum Teil fest und zum Teil variabel, im Durchschnitt mit 1,50%, verzinst. Valuta wird am 22. Mai 2017 erwartet. "Die zusätzliche Liquidität aus dem Schuldscheindarlehen erweitert unsere finanzielle Flexibilität für weiteres organisches sowie anorganisches Wachstum. Der europäische Markt bietet derzeit zahlreiche attraktive Wachstumsmöglichkeiten für PATRIZIA. Die Höhe des Emissionsvolumens und die sehr attraktiven Konditionen bestätigen die hohe Ertragskraft und robuste Kapitalstruktur der PATRIZIA. Die Steigerung des Unternehmenswertes sowie ein hohes Maß an finanzieller Disziplin hat bei allen Investitionsentscheidungen weiterhin Priorität," kommentiert Karim Bohn, CFO der PATRIZIA. Die für weiteres Wachstum verfügbare Liquidität beträgt inklusive der Mittel aus dem Schuldscheindarlehen nun etwa EUR 700 Mio.

Der Bericht über das erste Quartal 2017 ist nun auf der Homepage der PATRIZIA verfügbar.

Die PATRIZIA Immobilien AG:
Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger national und international. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von mehr als 19 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

Kontakt:
Michael Tegeder
Head of Investor Relations
Phone: +49 (0) 821 5 09 10-401
Investor.Relations@patrizia.ag



09.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this