IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Petro Welt Technologies AG

News Detail

DGAP-News News vom 21.08.2018

Ergebnis im 1. Halbjahr 2018: Petro Welt Technologies AG hält Bruttogewinnmarge trotz deutlichem Umsatzrückgang - Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit nahezu verdoppelt

DGAP-News: Petro Welt Technologies AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

21.08.2018 / 20:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Umsätze in Euro um 12,1 % im Vergleich zur Vorjahresperiode auf 154,4 Mio. EUR durch unerwartete Widerrufung von bereits vertraglich vereinbarten Mengen gesunken
  • Eigenkapitalquote bleibt stabil bei 55,9 %
  • Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit dank konsequenter Optimierungsmaßnahmen nahezu verdoppelt (97,8 %)
  • Das Unternehmen verlängerte die Laufzeit des Darlehens der Petro Welt Holding Ltd. über 100 Mio. EUR vom 31. Dezember 2018 auf den 31. Dezember 2022 und verbesserte damit die Kapitaldienstkonditionen.

Wien, 21. August 2018

Marktentwicklung
Mit der Meldung des russischen Wirtschaftsministeriums, dass das BIP im ersten Halbjahr 2018 um 1,7 % gestiegen ist, hat sich das für 2018 erwartete Wirtschaftswachstum des Landes bislang bestätigt. Allerdings ist die Ölförderung in Russland von Januar bis Juni 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,4 % zurückgegangen. Die Ölpreise sind relativ hoch geblieben. Rohöl der Sorte Brent wurde am 1. Januar 2018 zu einem Preis von 67,94 USD pro Barrel verkauft; per Ende Juni belief sich der Preis auf 76,37 USD pro Barrel. Der durchschnittliche nominale Wechselkurs des Rubels zum Euro lag in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 bei 71,82 Rubel für 1 Euro und war somit gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 14,5 % höher.

Umsätze
Aufgrund unerwarteter Widerrufungen im Mai und Juni 2018 von bereits vertraglich vereinbarten Mengen durch mehrere wichtige Kunden kam es im Segment "Sidetracking" zu Umsatzeinbußen. Dadurch sank der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (175,7 Mio. EUR) um 12,1 % auf 154,4 Mio. EUR.

Im Segment "Well Services" wurde in der ersten Jahreshälfte 2018 mit 89,6 Mio. EUR ein Umsatzplus von 1,5 % erzielt. Die Anzahl der Aufträge ging um 8,7 % zurück, wodurch der durchschnittliche Umsatz pro Auftrag um 11,1 % auf 36,7 TEUR stieg. Der Umsatz pro Auftrag nahm dank des weiter steigenden Anteils an Multi-Stage-Aufträgen zu.

Der im Segment "Drilling, Sidetracking und IPM" generierte Umsatz ging in den ersten sechs Monaten 2018 aus den oben genannten Gründen um 31,4 % auf 60,0 Mio. EUR zurück. Der durchschnittliche Umsatz pro Auftrag in Euro war mit 0,9 % rückläufig.

Mit der Proppant-Produktion wurde im ersten Halbjahr 2018 ein Umsatz von 4,8 Mio. EUR erreicht.

Ergebnis und Cashflow
Das Ergebnis vor Steuern lag mit 13,9 Mio. EUR um 27,2 % unter dem Wert im Vergleichszeitraum des Vorjahres (19,1 Mio. EUR). Mit 9,7 Mio. EUR reduzierte sich der Periodenüberschuss gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 (16,7 Mio. EUR) um 41,9 %.

Die EBITDA-Marge sank in der Berichtsperiode auf 21,6 %, gegenüber 23,5 % im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Bruttogewinnmarge blieb nahezu unverändert (16,6 % im ersten Halbjahr 2018 gegenüber 16,4 % im Vorjahr), da die Herstellungskosten infolge des erwähnten Umsatzrückgangs gesunken sind. Dank effizienzsteigernder Maßnahmen beim Working Capital und Einsparungen durch Optimierungspotenziale in den Beschaffungsprozessen verdoppelte sich der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (+97,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) auf 27,5 Mio. EUR.

Bilanzstruktur
Mit 415,2 Mio. EUR zum 30. Juni 2018 war die Bilanzsumme im Vergleich zum Ende des Jahres 2017 um 5,2 % geringer. Dies ist sowohl auf den Abbau von langfristigen Vermögenswerten (Sachanlagen) als auch von Umlaufvermögen (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie Bankguthaben) zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote stieg im Vergleich zum 31. Dezember 2017 leicht an (+0,6 %) und erreichte zum Stichtag 30. Juni 2018 ein Niveau von 55,9 %.

Ausblick
Aufgrund der im Mai und Juni 2018 erfolgten Stornierung vertraglich vereinbarter Mengen durch wichtige Kunden hat das Management seine Umsatzerwartungen für 2018 von 335 bis 345 Mio. EUR auf 310 bis 315 Mio. EUR revidiert. Für die EBITDA-Marge des Konzerns wird ein leichter Rückgang auf ein Niveau zwischen 21 % und 22 % erwartet. Diese Prognose berücksichtigt keine eventuellen externen wirtschaftlichen Schocks wie etwa weitere Sanktionen oder eine weitere Abwertung des Rubels.

Der Bericht über das erste Halbjahr 2018 der Petro Welt Technologies AG steht auf der Website des Unternehmens unter www.pewete.com zum Download bereit.

Wesentliche Positionen   H1 2018 H1 2017 Veränderung
Umsatzerlöse MEUR 154,4 175,7 -12,1 %
EBITDA MEUR 33,3 41,3 -19,4 %
EBIT MEUR 12,1 16,7 -27,5 %
EBITDA-Marge   21,6 % 23,5 %  
EBIT-Marge   7,8 % 9,5 %  
Konzernergebnis MEUR 9,7 16,7 -41,9 %
Ergebnis je Aktie EUR 0,20 0,34  
Eigenkapital MEUR 232,3 242,0 -4,0 %
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit MEUR 27,5 13,9 97,8 %
Durchschnittliche Mitarbeiterzahl   3.222 3.392 -5,0 %
 

Rückfragen:
Martin Wende (Grayling Austria GmbH)
IR-Kontakt
T: +43 1 524 4300 65 | M: +43 664 605 08 806
martin.wende@grayling.com



 


21.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this