IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

curasan AG

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 22.10.2018

curasan AG senkt Prognose für 2018

curasan AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung
curasan AG senkt Prognose für 2018

22.10.2018 / 18:51 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Kleinostheim, 22. Oktober 2018 - Der Vorstand der curasan AG (ISIN DE0005494538) hat heute in seiner monatlichen Management-Sitzung nach einer umfassenden Bestandsaufnahme die Umsatz- und Ergebnisprognose für 2018 substanziell korrigiert.

Bedingt durch die im Nahen Osten erschwerten geopolitischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben mehrere Vertriebspartner aus dieser Region ihre Bestellprognosen in jüngerer Zeit drastisch reduziert. So wurde aus der Türkei aufgrund der massiven lokalen Währungsdevaluierung der Ausfall sämtlicher weiterer Bestellungen für das laufende Geschäftsjahr angekündigt.

Umfangreiche zeitliche Umsatzverschiebungen machen auch für die Regionen Asia Pacific und die USA eine Korrektur der bisherigen Erwartungen erforderlich. In China zeichnet sich ab, dass die Markteinführung von CERASORB( im Dentalbereich nicht im vorgesehenen Zeitrahmen verläuft, so dass das Management aus heutiger Sicht davon ausgeht, dass die für das vierte Quartal geplanten Bestellungen entgegen den bisherigen Erwartungen nicht mehr in diesem Geschäftsjahr realisiert werden. Ebenso ist die Umsatzentwicklung in den USA im 3. Quartal deutlich hinter den bisherigen Erwartungen zurückgeblieben, da sich die Produkteinführung im Orthopädiebereich schwieriger erweist als gedacht. Daher werden bislang noch für dieses Jahr eingeplante Umsätze voraussichtlich erst im kommenden Jahr realisiert werden können.

Auf Basis von vorläufigen Netto-Umsatzerlösen in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahrs in Höhe von ca. 4,4 Mio. Euro rechnet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2018 nunmehr mit Netto-Umsatzerlösen von 6,5 bis 7,0 Mio. Euro (vorher: 8,4 bis 8,7, Mio. Euro) und einem EBITDA von -3,2 bis -3,6 Mio. Euro (vorher: -1,0 bis -1,4 Mio. Euro).

Das Management der curasan AG wird einen Maßnahmenkatalog zur Kostensenkung erarbeiten. Dieser beinhaltet beispielsweise die Zentralisierung der Standorte mit dadurch resultierenden Effizienzsteigerungen. Die Gesellschaft sieht in der kürzlich umgesetzten gezielten Konsolidierungs- und Erneuerungsstrategie in den wichtigsten europäischen Märkten mit einem neu aufgestellten Distributoren-Netzwerk sowie der dann aus China und den USA erwarteten Umsatzentwicklung eine gute Basis für eine Rückkehr zum Wachstum und eine signifikante Ergebnisverbesserung im kommenden Jahr.


Kontakt:
Andrea Weidner
Head of Investor Relations & Corporate Communications
+49 6027 40900-51
[email protected]

22.10.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this