IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Augusta Technologie AG

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 24.01.2019

1&1 Drillisch AG beschließt Teilnahme an 5G-Frequenzauktion

1&1 Drillisch Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Sonstiges
1&1 Drillisch AG beschließt Teilnahme an 5G-Frequenzauktion

24.01.2019 / 15:28 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

1&1 Drillisch AG beschließt Teilnahme an 5G-Frequenzauktion

Maintal, 24. Januar 2019. Der Vorstand der 1&1 Drillisch AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, einen Antrag auf Zulassung zur Auktion zur Vergabe von Mobilfunkfrequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz gemäß der Entscheidung BK1-17/001 bei der Bundesnetzagentur zu stellen und im Falle einer erfolgreichen Ersteigerung von Frequenzen ein 5G-Mobilfunknetz aufzubauen und zu betreiben. Antragstellerin wird die 100-%-ige Konzerntochter Drillisch Netz AG sein.

Die Gesellschaft ist zuversichtlich, mit diesem Schritt die Grundlage für eine erfolgreiche und dauerhafte Positionierung der 1&1 Drillisch Gruppe als vierter Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland zu schaffen und einen wesentlichen Beitrag dazu zu leisten, dass Deutschland zum Leitmarkt für 5G in Europa werden kann.

Außerdem hat 1&1 Drillisch heute mit einem europäischen Bankenkonsortium - zusätzlich zu konzerninternen Kreditlinien bei der United Internet AG - eigene Kreditlinien in Höhe von EUR 2,8 Mrd. vereinbart. Diese Kreditlinien stehen 1&1 Drillisch ab sofort neben der vorhandenen Liquidität und den nachhaltigen Cashflows aus der operativen Geschäftstätigkeit zur Verfügung.

Im Falle einer erfolgreichen Ersteigerung von Frequenzen werden Vorstand und Aufsichtsrat der 1&1 Drillisch AG prüfen, ob die Dividenden-Policy der Gesellschaft so angepasst werden sollte, dass der Gesellschaft zusätzliche Investitionsmittel für den Aufbau eines leistungsfähigen Mobilfunknetzes zur Verfügung stehen und die Ausschüttungsquote entsprechend zu reduzieren ist. Die aktuelle Dividenden-Policy von 1&1 Drillisch sieht vor, ca. 80 % des operativen Konzernergebnisses als Dividende auszuschütten, sofern die Mittel nicht für die weitere Unternehmensentwicklung benötigt werden.

1&1 Drillisch AG
Der Vorstand




Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@1und1-drillisch.de

24.01.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this