IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Augusta Technologie AG

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 13.03.2019

Sixt Leasing SE: Anpassung des Mittelfristausblicks für 2021 und Bekanntgabe der Prognose für 2019

Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Prognose
Sixt Leasing SE: Anpassung des Mittelfristausblicks für 2021 und Bekanntgabe der Prognose für 2019

13.03.2019 / 20:25 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sixt Leasing SE: Anpassung des Mittelfristausblicks für 2021 und Bekanntgabe der Prognose für 2019

  • Mittelfristausblick: Bis Ende 2021 nunmehr Konzernvertragsbestand von rund 200.000 Verträgen bei einem operativen Umsatz von rund 650 Mio. Euro und einem EBT von 40-45 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2021 angestrebt
  • Prognose 2019: Leichte Steigerung des Konzernvertragsbestands; operativer Umsatz und EBT in etwa auf Vorjahresniveau

Pullach, 13. März 2019 - Auf Grundlage der heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats verabschiedeten aktuellen Mehrjahresplanung passt der Vorstand der Sixt Leasing SE den Mittelfristausblick für das Jahr 2021 an und gibt seine Prognose für die Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr bekannt.

Mittelfristausblick für das Jahr 2021

Bis zum Ende des Jahres 2021 erwartet der Vorstand nunmehr einen Konzernvertragsbestand von rund 200.000 Verträgen. Bisher war die Gesellschaft von mehr als 220.000 Verträgen ausgegangen. Die Anpassung beruht insbesondere auf dem niedrigeren Leasing-Neugeschäft im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 sowie auf veränderten Markterwartungen im Geschäftsfeld Online Retail. Gleichwohl rechnet die Gesellschaft mittelfristig weiterhin mit einem sehr starken Wachstum in den Geschäftsfeldern Online Retail und Flottenmanagement. Für den operativen Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2021 strebt das Unternehmen nunmehr einen Wert von rund 650 Mio. Euro. an. Bisher war der Vorstand von einem Zielwert von rund 700 Mio. Euro ausgegangen. In Bezug auf das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2021 nunmehr von einem Wert im Bereich von 40 bis 45 Mio. Euro aus. Der bisherige Zielwert lag bei rund 50 Mio. Euro.

Prognose für die Geschäftsentwicklung im Jahr 2019

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 prognostiziert der Vorstand insgesamt eine leichte Steigerung des Konzernvertragsbestands (Stand Ende 2018: 129.700 Verträge) sowie einen operativen Konzernumsatz (2018: 480,5 Mio. Euro) und ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) (2018: 30,5 Mio. Euro) jeweils ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei wird für das erste Halbjahr 2019 mit einer deutlich schwächeren Geschäftsentwicklung sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch zur erwarteten Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 gerechnet.

Hinweis:

"Operativer Konzernumsatz" ist keine Kenngröße gemäß IFRS. Informationen über die Zusammensetzung des operativen Konzernumsatzes sind im Geschäftsbericht 2017 der Sixt Leasing SE auf der Seite 102 (abrufbar unter ir.sixt-leasing.de) verfügbar.

Die Gesellschaft wird neben dem Konzernvertragsbestand, dem operativen Konzernumsatz und dem Konzernergebnis vor Steuern (EBT) künftig keine gesonderten Ziele für den Vertragsbestand der einzelnen Geschäftsfelder, den Konzernumsatz und das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mehr veröffentlichen und hält insoweit an den für das Jahr 2021 in der Vergangenheit veröffentlichten Zielen nicht mehr fest.

--
Kontakt:
Stefan Kraus
Investor Relations
Email: ir@sixt-leasing.com
Tel: +49 89 74444 4518

13.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this