IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Augusta Technologie AG

News Detail

DGAP-News News vom 15.03.2019

Constantin Medien AG: Umsatz und Ergebnis 2018 im Rahmen der Prognose

DGAP-News: Constantin Medien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

15.03.2019 / 18:37
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG


Constantin Medien: Umsatz und Ergebnis 2018 im Rahmen der Prognose


- Konzernumsatz mit 119,1 Mio. Euro im Rahmen der Prognose von 110 Mio. bis 130 Mio. Euro

- EBITDA mit 1,3 Mio. Euro wieder im positiven Bereich nach -0,6 Mio. Euro auf vergleichbarer Basis* in der Vorjahresperiode

- EBIT bei -2,8 Mio. Euro, von -6,6 Mio. Euro auf vergleichbarer Basis* in 2017 erheblich verbessert

- Konzernergebnis Anteilseigner mit -4,3 Mio. Euro innerhalb der Prognose und klar gesteigert gegenüber Vorjahreswert auf vergleichbarer Basis* von -11,1 Mio. Euro

- Prognose für 2019 geht von einem verbesserten Konzernergebnis Anteilseigner aus


Ismaning, 15. März 2019 - Der Constantin Medien-Konzern hat 2018 entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. Im Vordergrund stand die Entschuldung des Konzerns durch die vollständige Rückzahlung der Unternehmensanleihe 2013/2018 inklusive Zinsen in Gesamthöhe von 69,5 Mio. Euro. Somit verfügt der Konzern nach mehreren Jahren wieder über eine Nettoliquidität anstelle einer Nettoverschuldung. Dadurch entstand im abgelaufenen Geschäftsjahr finanzieller Spielraum für wichtige Zukunftsinvestitionen, um insbesondere die Chancen des digitalen Wandels und des sich weiter rasant ändernden Verhaltens der Medienkonsumenten zu nutzen. Insbesondere der weitere Ausbau der digitalen Geschäftsmodelle hat in Kombination mit der Entschuldung unter Betrachtung der vergleichbaren Vorjahresbasis, das heißt ohne die bis zum 12. Juni 2017 im konsolidierten Konzernergebnis enthaltenen Beiträge der Highlight-Gruppe sowie des einmaligen nicht zahlungswirksamen Entkonsolidierungsgewinns in Höhe von 38,3 Mio. Euro, zu einer deutlichen Verbesserung bei wesentlichen Finanzkennzahlen geführt.
 

Kennzahlen des Konzerns 2018

- Der Konzernumsatz reduzierte sich auf 119,1 Mio. Euro (2017: 263,8 Mio. Euro). Auf vergleichbarer Basis* betrug der Konzernumsatz im Jahr 2017 139,3 Mio. Euro. Unter dieser Betrachtung ging der Konzernumsatz 2018 um 14,5 Prozent zurück, insbesondere weil PLAZAMEDIA den zum 30. Juni 2017 ausgelaufenen Sky-Vertrag nicht kompensieren konnte. Zudem reduzierten sich bei SPORT1 die TV-Werbeerlöse vor allem aufgrund des Wegfalls der UEFA Europa League ab dem 2. Halbjahr 2018. Positiv entwickelten hingegen sich die Werbeerlöse bei den digitalen Produkten sowie die Aktivitäten in den Bereichen Drittvermarktung und Consulting.

- Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen/Wertminderungen (EBITDA) ging auf 1,3 Mio. Euro zurück (2017: 83,7 Mio. Euro). Auf vergleichbarer Basis* lag das EBITDA 2017 bei -0,6 Mio. Euro. Unter dieser Betrachtung stieg diese Kennzahl im Jahr 2018 massiv um 316,7 Prozent an und drehte vom negativen in den positiven Bereich.

- Das Betriebsergebnis (EBIT) sank auf -2,8 Mio. Euro (2017: 36,7 Mio. Euro). Ein im Vorjahr verbuchter einmaliger nicht zahlungswirksamer Gewinn aus der Entkonsolidierung der Highlight Communications AG in Höhe von 38,3 Mio. Euro prägte das Vorjahresergebnis. Auf vergleichbarer Basis* verbesserte sich das Betriebsergebnis von -6,6 Mio. Euro um 57,6 Prozent insbesondere aufgrund geringerer Personal- und Lizenzkosten und trotz nach wie vor hohen Rechts- und Beratungskosten - unter anderem im Zusammenhang mit der Geltendmachung von Ansprüchen gegen ehemalige Organe, zu deren Verfolgung sich die Gesellschaft verpflichtet sieht.

- Das Finanzergebnis verbesserte sich deutlich auf -0,5 Mio. Euro (2017: -5,3 Mio. Euro), insbesondere da das Vorjahr noch geprägt war von den Zinsbelastungen für die im April 2018 zurückbezahlte Unternehmensanleihe 2013/2018. Auf vergleichbarer Basis* lag das Finanzergebnis 2017 bei -3,9 Mio. Euro. Die Entwicklung im Jahr 2018 entspricht unter dieser Betrachtung einer Verbesserung um 87,2 Prozent. Zukünftig wird ein positives Finanzergebnis erwartet.

- Das Konzernjahresergebnis betrug -4,4 Mio. Euro nach 28,8 Mio. Euro im Vorjahr. Der davon auf die Aktionäre der Constantin Medien AG entfallende Ergebnisanteil Anteilseigner lag bei -4,3 Mio. Euro (2017: 27,8 Mio. Euro). Auf vergleichbarer Basis* verzeichnete der Konzern eine Verbesserung um 61,3 Prozent (2017: -11,1 Mio. Euro), obwohl sich die PLAZAMEDIA GmbH aufgrund des zum 30. Juni 2017 ausgelaufenen Sky-Vertrags beim Betriebsergebnis im Jahr 2018 um 5,9 Mio. Euro verschlechterte, unter anderem durch notwendige Restrukturierungsmaßnahmen.


Konzern-Finanzlage per 31. Dezember 2018

Die Eigenkapitalquote (Summe Eigenkapital im Verhältnis zur Bilanzsumme) betrug 66,1 Prozent zum 31. Dezember 2018 nach 35,9 Prozent zum 31. Dezember 2017. Die Zunahme der Eigenkapitalquote ist auf die starke Verminderung der kurzfristigen Schulden zurückzuführen. Die Nettoliquidität lag zum 31. Dezember 2018 bei 12,4 Mio. Euro (2017: -43,0 Mio. Euro). Nach der Rückzahlung der Unternehmensanleihe 2013/2018 sowie dem Geldeingang aus Verkäufen von Highlight Communications AG-Aktien verfügt die Constantin Medien-Gruppe zum 31. Dezember 2018 nach mehreren Jahren erstmals wieder über eine Nettoliquidität anstelle einer Nettoverschuldung. Zusätzlich hält die Constantin Medien AG zum Stichtag rund 6,18 Mio. Highlight Communications AG-Aktien mit einem Marktwert von rund 31,3 Mio. Euro zum Stichtag.


Konzern-Aktionärsstruktur per 31. Dezember 2018

Am 13. Februar 2018 hat die Highlight-Gruppe im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots ihren bestehenden Anteil von knapp 30 Prozent auf 78,38 Prozent aufgestockt und bis zum 31. Dezember 2018 noch auf 79,18 Prozent erhöht. Weiterer wesentlicher Aktionär ist Cigogne UCITS mit einem Anteil von 3,16 Prozent am Grundkapital. 17,66 Prozent der Anteile werden dem Streubesitz zugerechnet.


Olaf G. Schröder, Vorsitzender des Vorstands: "Im Geschäftsjahr 2018 haben wir bedeutende Meilensteine erreicht. Die positive Tendenz wird deutlich, wenn das tatsächliche operative Geschäft betrachtet und der Vorjahresvergleich um die zeitanteiligen Ergebnisbeiträge der Highlight Communications AG bis 12. Juni 2017 und den einmaligen Entkonsolidierungsgewinn in Höhe von 38,3 Mio. Euro bereinigt wird. Dank der klaren Mehrheitsverhältnisse in der Aktionärsstruktur der Constantin Medien AG können wir den Fokus wieder verstärkt auf die strategische Ausrichtung unseres Konzerns und das operative Geschäft im Sportbereich richten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der weiteren Forcierung unserer Digitalstrategie. Ein wichtiger Baustein war im vergangenen Jahr die Reorganisation der PLAZAMEDIA, bei der wir im Sommer das modernste IP-basierte Sendezentrum Europas in Betrieb genommen haben. Mit der Übernahme der Mehrheit an der Full-Service-Event- und Sportberatungs-Agentur Match IQ im August haben wir unser Leistungsspektrum erweitert, über die gesamte Wertschöpfungskette im Sportbereich hinweg. Im Januar dieses Jahres haben wir mit eSPORTS1 den ersten eSports-Senders in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Start gebracht. Wir sind dank unserer SPORT1 Plattformen, unserer Digitalkompetenz und unserem Serviceangebot im Sportmedien- und Sporteventbereich hervorragend aufgestellt."


Entwicklung des Bereichs Sport

Der Fokus von SPORT1 als führende 360 -Sportplattform im deutschsprachigen Raum lag auch im Jahr 2018 auf der Stärkung des Rechteportfolios, der Optimierung bestehender bzw. der Schaffung neuer digitaler Angebote und Vermarktungsumfelder sowie der plattformübergreifenden Content-Verwertung, -Vernetzung und -Kapitalisierung.

Mit 119,1 Mio. Euro verzeichnete der Bereich Sport einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr (2017: 139,3 Mio. Euro). Der Rückgang resultiert insbesondere aus dem Verlust des Sky-Umsatzes bei der PLAZAMEDIA. Zudem reduzierten sich die TV-Werbeerlöse, insbesondere aufgrund des Wegfalls der UEFA Europa League ab dem 2. Halbjahr 2018. Positiv hingegen entwickelten sich die Werbeerlöse bei den digitalen Produkten sowie die Aktivitäten in den Bereichen Drittvermarktung und Consulting. Trotz des rückläufigen Umsatzes sowie des nicht geplanten Reorganisationsaufwands bei der PLAZAMEDIA GmbH konnte das EBIT im Bereich Sport mit 1,1 Mio. Euro nahezu konstant gehalten werden (2017: 1,9 Mio. Euro).


Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019

Für 2019 erwartet die Constantin Medien AG auf Konzernebene stabile Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr. Dies resultiert aus der Erwartung, dass Umsatzsteigerungen im Digitalbereich sowie bei PLAZAMEDIA den prognostizierten Rückgang von Umsätzen im TV-Bereich weitgehend kompensieren können. Der Umsatz im TV-Bereich wird im Jahr 2019 durch den Wegfall der UEFA Europa League ab der Saison 2018/19 sowie durch die neu hinzukommenden DFB-Pokalrechte ab dem zweiten Halbjahr 2019 geprägt werden. Bei fast allen wesentlichen Kennzahlen erwartet der Constantin Medien-Konzern gegenüber dem Vorjahr einen deutlich höheren, positiven Wert.

Auf Basis der aktuellen Entwicklung im Bereich Sport erwartet der Vorstand der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr 2019 gegenwärtig einen Konzernumsatz von 105 Mio. bis 125 Mio. Euro und ein auf die Anteilseigner entfallendes Konzernergebnis in Höhe von +0,5 Mio. Euro bis -3,0 Mio. Euro. Berücksichtigt wurden dabei auch die Holding-Kosten, Steuern und ein positiv erwartetes Finanzergebnis.

* Vergleichbare Basis: ohne zeitanteilige Ergebnisbeiträge der Highlight Communications AG bis 12. Juni 2017 und den einmaligen nicht zahlungswirksamen Entkonsolidierungsgewinn (38,3 Mio. Euro) im Vorjahr.


Der Constantin Medien-Konzern auf einen Blick

Angaben für den Konzern nach IFRS

in Mio. Euro 2018 2017 Abw. in %
Umsatz 119,1 263,8 -54,9
EBITDA 1,3 83,7 -98,5
EBIT -2,8 36,7 -107,6
Jahresergebnis -4,4 28,8 -114,2
(Ergebnis nach Steuern)      
Ergebnisanteil Anteilseigner -4,3 27,8 -115,5
Ergebnis je Aktie (in Euro) -0,05 0,30 -116,7
Segmentumsatz      
Sport 119,1 139,1 -14,5
Film - 100,3 -
Sport- und Event-Marketing - 24,4 -
Segmentergebnis      
Sport 1,1 1,9 -42,1
Film - -4,7 -
Sport- und Event-Marketing - 9,9 -
in Mio. Euro 31.12.2018 31.12.2017  
Bilanzsumme 91,0 175,1 -48,0
Eigenkapital 60,2 62,9 -4,3
Eigenkapitalquote (%) 66,1 35,9 +30,2 Prozentpunkte
 

Kennzahlen des Constantin Medien-Konzerns ohne zeitanteilige Ergebnisbeiträge der Highlight Communications AG bis 12. Juni 2017 und den einmaligen nicht zahlungswirksamen Entkonsolidierungsgewinn (38,3 Mio. Euro) im Vorjahr

in Mio. Euro 2018 2017* Abw. in %
Umsatz 119,1 139,3 -14,5
EBITDA 1,3 -0,6 +316,7
EBIT -2,8 -6,6 +57,6
Ergebnisanteil Anteilseigner -4,3 -11,1 +61,3


Der vollständige Konzernabschluss der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr 2018 steht auf der Website der Gesellschaft zur Verfügung (www.constantin-medien.de).


Kontakt:
Kontakt PR:
Constantin Medien AG, Michael Röhrig, Tel.: +49 (0) 89 99 500 461, Fax: +49 (0) 89 99 500 466, email: michael.roehrig@constantin-medien.de

NewMark Finanzkommunikation GmbH, Dr. Charlotte Brigitte Looß, Tel.: +49 (0) 69 94 41 80 63, E-Mail: constantinmedien@newmark.de

Kontakt IR:
Constantin Medien AG, Stéphane Winzenried, Tel.: +49 (0)89 99 500 803, Fax: +49 (0)89 99 500 371, email: ir@constantin-medien.de

Constantin Medien AG, Münchener Straße 101g, 85737 Ismaning, Tel.: +49 (0)89 99 500 0, Fax: +49 (0)89 99 500 111


15.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this