IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Augusta Technologie AG

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 26.04.2019

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen zum Q1-2019 mit höheren Umsätzen und verbessertem Cashflow

H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis
H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen zum Q1-2019 mit höheren Umsätzen und verbessertem Cashflow

26.04.2019 / 15:24 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Insiderinformation gem. Art 17 MAR


Vorläufige Geschäftsergebnisse für das 1. Quartal 2019

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen mit höheren Umsätzen und verbessertem Cashflow

- EBITDA erreicht EUR 20,1 Mio.

- Free Cashflow bei EUR 25,4 Mio.

- Umsatz mit EUR 286,1 Mio. höher als im Vorjahresvergleichsquartal

Salzbergen, 26. April 2019. Die H&R GmbH & Co. KGaA (kurz H&R KGaA; DE000A2E4T77) hat im ersten Quartal 2019 nach vorläufigen Berechnungen mit EUR 20,1 Mio. (Q1/2018: EUR 23,7 Mio.) ein solides operatives Ergebnis (EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen) erreicht. Das EBIT betrug EUR 9,4 Mio. (Q1/2018: EUR 15,4 Mio.), das Ergebnis vor Steuern (EBT) EUR 7,3 Mio. (Q1/2018: EUR 13,8 Mio.). Unter dem Strich belief sich das Konzernergebnis der Aktionäre auf EUR 5,1 Mio. (Q1/2018: EUR 9,9 Mio.). Erzielt wurde das Ergebnis bei Umsätzen in Höhe von EUR 286,1 Mio. Dies sind rund 5,6 % mehr als im vergangenen Jahr (Q1/2018: EUR 270,9 Mio.). Ausschlaggebend dafür waren - anders als in den Vor- bzw. Vergleichsquartalen, die rohstoffpreisbedingt anstiegen - höhere Absatzmengen bzw. zum Teil bessere Produktpreise.

Cashflow im Q1 2019 deutlich positiv

Trotz eines niedrigeren Konzernergebnisses entwickelte sich der operative Cashflow im ersten Quartal 2019 von EUR -2,9 Mio. auf EUR 43,6 Mio. deutlich positiv. Ursächlich hierfür waren vor allem die Veränderungen im Net Working Capital - Bedarf, der signifikant zurückging. Der Free Cashflow schloss mit EUR 25,4 Mio. trotz höherer Investitionstätigkeiten ebenfalls kräftig verbessert (Q1/2018: EUR -17,3 Mio.).

Absatzmengen über Vorjahr

Die Raffinerien des Segments REFINING setzten im Auftaktquartal 2019 in etwa vergleichbare Mengen wie im Vorjahr ab, erzielten allerdings bessere Produktpreise. Die Umsatzerlöse erhöhten sich entsprechend auf EUR 183,6 Mio. (Q1/2018: EUR 175,3 Mio.). Ergebnisseitig wurde dies kompensiert durch windfall losses, da im ersten Quartal größtenteils noch die zum Jahresschluss zu höheren Preisen eingekauften Rohstoffe verarbeitet wurden. Das EBITDA des Segments lag bei EUR 13,4 Mio. (Q1/2018: EUR 15,8 Mio.). Die internationalen Standorte unseres SALES Segments verkauften deutlich mehr Produkte und erlösten Umsätze von EUR 93,8 Mio. (Q1/2018: EUR 82,1 Mio.). Die Preise blieben jedoch angespannt, so dass das operative Ergebnis als Folge der globalwirtschaftlichen Herausforderungen leicht hinter dem Vorjahr zurück blieb: Statt EUR 7,4 Mio. wurden im ersten Quartal 2019 ein EBITDA von EUR 7,0 Mio. erreicht. Ein lediglich ausgeglichenes EBITDA von TEUR 62 (Q1/2018: EUR 1,3 Mio.) erzielte das Segment PLASTICS, in dem sich die Umsätze von vorjährig EUR 15,2 Mio. auf EUR 11,5 Mio. reduzierten. Ursächlich ist die momentane Schwäche der Automobilindustrie.

Solide Eigenkapitalausstattung

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum Ende des ersten Quartals 2019 auf EUR 795,4 Mio. (31.12.2018: EUR 730,4 Mio.). Das Eigenkapital der Gesellschaft stieg zum Bilanzstichtag auf EUR 365,4 Mio. (31.12.2018: EUR 357,4 Mio.). Die Veränderungen stehen wesentlich im Zusammenhang mit höheren Gewinn- und Sonstigen Rücklagen. Das Eigenkapital quotiert bei 45,9 % (31.12.2018: 48,6 %).

Die H&R KGaA sieht aktuell von einer Konkretisierung ihrer Gesamtjahreserwartungen ab und bestätigt vorerst die Erwartungen für 2019 in ihrer Spannbreite von EUR 75,0 bis EUR 90,0 Mio.

Für eine vollständige Darstellung der Geschäftsentwicklung inklusive der Segmentberichterstattung und des Quartalsabschlusses verweist die H&R KGaA auf die am 15. Mai 2019 erscheinende Quartalsmitteilung 1/2019.

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R GmbH & Co. KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Insiderinformation enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Insiderinformation gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

 


26.04.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this