IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Ringmetall Aktiengesellschaft

News Detail

DGAP-Ad-hoc News vom 24.07.2019

Ringmetall senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für 2019

Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung
Ringmetall senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für 2019

24.07.2019 / 16:54 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ringmetall senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für 2019

München, 24. Juli 2019 - Nach Vorliegen erster Zahlen zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2019 in Verbindung mit einer aktuellen Einschätzung zur Umsatzentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 bewertet der Vorstand der Ringmetall AG die im Geschäftsbericht 2018 veröffentlichte Prognose zur Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr 2019 als zu optimistisch. Zu dieser Einschätzung kommt der Vorstand vor allem auch aufgrund von aktuellen Veröffentlichungen zu den Geschäftserwartungen in zentralen Abnehmerindustrien der Produkte von Ringmetall, speziell der chemischen Industrie und der Logistikbranche. Anzeichen ausbleibender Umsatzdynamik zeigten sich diesbezüglich bereits gegen Ende des abgelaufenen zweiten Quartals.

In Verbindung mit einer konservativen Einschätzung zur Umsatzentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2019 von Umsatzerlösen im Bereich zwischen 115,0 und 125,0 Mio. EUR bei einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) zwischen 8,5 und 11,0 Mio. EUR aus. Die Bandbreiten beinhalten sowohl den Umsatz- und Ergebnisbeitrag der ab dem 1. Juli 2019 erstmals konsolidierten Tesseraux GmbH sowie Effekte, die sich aus der erstmaligen Anwendung des Rechnungslegungsstandrads IFRS 16 ergeben. Kostenseitige Anpassungen in den Produktionskapazitäten wurden bereits vorgenommen und der Umfang von Zeitarbeitsverträgen in entsprechendem Ausmaß reduziert.

Die mittelfristigen Perspektiven des Unternehmens bewertet der Vorstand unverändert positiv und geht davon aus, dass sich eine mögliche konjunkturelle Abkühlung positiv auf die Konditionen geplanter M&A-Aktivitäten auswirken wird.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Für weitere Informationen steht der Vorstand morgen, 25.07.2019, um 8:30 Uhr MEZ im Rahmen einer Telefonkonferenz für Analysten, institutionelle Investoren und Journalisten zur Verfügung. Unter https://events.arkadin.com/ev/docs/International%20Access%20Numbers_%20DETAU2.pdf stehen sämtliche Einwahlnummern auf Abruf zur Verfügung. Der PIN Code der Telefonkonferenz lautet 42524380#.

Kontakt:

Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon: +49 (0)89 45 220 98 12
Mobil: +49 (0)174 90 911 90
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hoch sichere Dichtungs- und Verschluss-Systeme für die chemische, die petrochemische und die pharmazeutische Industrie sowie die Lebensmittelindustrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von über 100 Millionen Euro im Jahr.


24.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this