IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

PATRIZIA AG

News Detail

DGAP-News News vom 17.02.2020

PATRIZIA AG: Vorläufiges Ergebnis 2019: PATRIZIA mit finanzieller Outperformance - Pan-europäische Investment-Management Plattform mit stark wachsendem Kundengeschäft 2019

DGAP-News: PATRIZIA AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
17.02.2020 / 17:39
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Vorläufiges Ergebnis 2019: PATRIZIA mit finanzieller Outperformance

Pan-europäische Investment-Management Plattform mit stark wachsendem Kundengeschäft 2019

  • Operatives Ergebnis von 134,5 Mio. Euro übertrifft Prognose von 120,0 - 130,0 Mio. Euro
  • Von Investoren neu anvertrautes Eigenkapital stieg im Jahresvergleich um 24,5% auf 3,2 Mrd. Euro mit vielen neuen nationalen und internationalen Investoren
  • Rekordniveau beim Transaktionsvolumen (signed) von 9,0 Mrd. Euro (+32,6%) und beim Transaktionsvolumen (closed) von 7,6 Mrd. EUR (+45,8%) für unterschiedlichste thematische Investment-Strategien
  • Assets under Management (AUM) erhöhten sich auf 44,5 Mrd. Euro (+ 8,4%)
  • Prognose für das operative Ergebnis 2020 von 120,0 - 140,0 Mio. Euro impliziert weiteres Wachstum der wiederkehrenden Verwaltungsgebühren und geringere Kostenbasis, die weiter sinkende Abverkaufserlöse des Eigenbestands mehr als ausgleichen

Augsburg, 17. Februar 2020. Die PATRIZIA AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, hat im Geschäftsjahr 2019 ein operatives Ergebnis von 134,5 Mio. Euro erzielt und damit die Prognose für 2019 von 120,0 - 130,0 Mio. Euro übertroffen. Im Geschäftsjahr 2018 hatte das operative Ergebnis 141,4 Mio. Euro betragen, ein großer Teil davon stammte aus dem strategischen Abverkauf des Eigenbestands (Principle Investments) und Erträgen aus Co-Investments. Bereinigt um diesen Anteil stieg das operative Ergebnis 2019 gegenüber dem Vorjahr um 10,3%.

Grund für das gute Ergebnis ist organisches Wachstum im gesamten Jahr 2019 mit einem soliden Anstieg der Verwaltungsgebühren um 8,8% gegenüber 2018 auf 190,9 Mio. Euro und einem deutlichen Wachstum der Transaktionsgebühren um 24,8% auf 65,3 Mio. Euro. Die leistungsabhängigen Gebühren blieben mit 91,8 Mio. Euro auf hohem Niveau (- 0,7% ggü. 2018). Während die Gebühreneinnahmen insgesamt um 8,7% auf 348,0 Mio. Euro gestiegen sind, erhöhten sich die Kosten lediglich um 8,1% auf 227,2 Mio. Euro. Der Nettoaufwandsposten enthält Ausgaben für neue Technologien in Höhe von 7,6 Mio. Euro, um die PATRIZIA Plattform für die Zukunft zu rüsten. Bereinigt stieg der Nettoaufwandsposten lediglich um 4,5% im Vergleich zum Vorjahr. Ausgaben für neue Technologien werden zukünftig im operativen Ergebnis bereinigt.

Die AUM erhöhten sich im Jahresvergleich um 8,4% auf 44,5 Mrd. Euro, unter anderem durch Akquisitionen auf dem europäischen Immobilienmarkt für nationale und internationale Kunden sowie die Gewinnung neuer Asset Management Mandate.

Karim Bohn, CFO der PATRIZIA AG: "Wir haben geliefert, was wir versprochen haben. Die guten Ergebnisse bestätigen die führende Position, die PATRIZIA in allen wichtigen europäischen Immobilien-Investmentmärkten einnimmt. Besonders freue ich mich über den dynamischen Anstieg unserer Kennzahlen und die Outperformance, die wir unseren Kunden liefern. Während das europäische Immobilientransaktionsvolumen 2019 gegenüber dem Vorjahr leicht zurückging, hat PATRIZIA Marktanteile gewonnen und war für ihre Kunden auf dem Transaktionsmarkt sehr erfolgreich."

Wolfgang Egger, CEO der PATRIZIA AG: "Wir haben darüber hinaus intensiv in neue Technologien investiert, um Innovations- und Technologieführer in der europäischen Immobilien-Investmentbranche zu werden und unsere Kunden erfolgreich durch den bevorstehenden Wandel zu begleiten. Zum Nutzen unserer Kunden und unserer Aktionäre werden wir weiter wachsen."

Für das Jahr 2020 erwartet PATRIZIA weiteres organisches Wachstum und ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von 120,0 - 140,0 Mio. Euro. Auch 2020 geht PATRIZIA - entsprechend der Unternehmensstrategie - von deutlich geringeren Erträgen aus dem Verkauf von Eigeninvestments (Principal Investments) und Co-Investments aus. Die Prognose impliziert daher kontinuierlich organisches Wachstum der Gebühreneinnahmen - insbesondere der Verwaltungsgebühren - und geringere Kosten, wodurch sich die Ergebnisqualität weiter verbessert.

Starke Position im europäischen Transaktionsmarkt
PATRIZIA hat 2019 insgesamt Transaktionen über die verschiedenen Immobiliensektoren hinweg in Höhe von insgesamt 9,0 Mrd. Euro unterzeichnet (signed). Dies entspricht einem Anstieg von 32,6% gegenüber 2018 (6,8 Mrd. Euro). Abgeschlossen (closed) hat PATRIZIA 2019 Transaktionen im Wert von 7,6 Mrd. Euro (gegenüber 5,2 Mrd. Euro im Jahr 2018). Das deutlich erhöhte Transaktionsvolumen bestätigt den exzellenten Zugang zum europäischen Immobilienmarkt, von dem die globale Kundenbasis der PATRIZIA profitiert.

Insgesamt unterzeichnete PATRIZIA im Jahr 2019 Ankäufe im Wert von 5,5 Mrd. Euro, was einem Anstieg von 60,5% gegenüber dem Vorjahr (2018: 3,4 Mrd. Euro) entspricht. Die Verkäufe summieren sich auf 3,5 Mrd. Euro, was einem Anstieg von 4,1% entspricht (2018: 3,3 Mrd. Euro). Das Gesamttransaktionsvolumen in Europa ging im Jahresvergleich leicht um 2,4% von 315,2 Mrd. Euro im Jahr 2018 auf 307,7 Mrd. Euro im Jahr 2019 zurück und bestätigte damit die Marktanteilsgewinne von PATRIZIA.

Mehr anvertrautes Eigenkapital und mehr institutionellen Kunden
PATRIZIA hat rund 3,2 Mrd. Euro Eigenkapital (+ 24,5% im Jahresvergleich) von bestehenden und neuen institutionellen, (semi-)professionellen und privaten Investoren eingeworben. Im Jahr 2019 kamen 54,1% des gesamten institutionellen Kapitals von internationalen Investoren, die PATRIZIA vermehrt für Investment-Management Dienstleistungen in Europa nutzen.

PATRIZIA hat ihren Kundenstamm 2019 um mehr als 20 neue institutionelle Anleger aus dem In- und Ausland erweitert. Die Gesamtzahl beläuft sich damit auf über 400. 73,1% des neu eingeworbenen Eigenkapitals stammt von Kunden, die bereits mehrfach in PATRIZIA Produkte investiert sind.

Vollständige Ergebnisse am 19. März 2020
Weitere Einzelheiten zu den Finanzergebnissen der PATRIZIA im Jahr 2019 werden mit Veröffentlichung des Geschäftsbericht 2019 am 19. März 2020 bekannt gegeben.

In Mio. EUR GJ 2018 GJ 2019 % y-o-y Prognose 2020
        min max
           
Verwaltungsgebühren 175,3 190,9 8,8% 195,0 205,0
Transaktionsgebühren 52,4 65,3 24,8% 56,0 66,0
Leistungsabhängige Gebühren 92,5 91,8 -0,7% 85,0 100,0
Gebühreneinnahmen insgesamt 320,2 348,0 8,7% 336,0 371,0
Netto-Erträge aus Verkäufen des Eigenbestands und aus Co-Investments 41,0 23,8 -42,0% 7,0 7,0
Nettoaufwandsposten1) -210,2 -227,2 8,1% -214,0 -229,0
Abschreibung und Amortisierung, Finanzergebnis und andere Posten -9,6 -10,1 5,7% -9,0 -9,0
Operatives Ergebnis 141,4 134,5 -4,9% 120,0 140,0

1) GJ 2019 enthält dabei Ausgaben für neue Technologien in Höhe von 7,6 Mio. EUR; Die Prognose für das GJ 2020 wurde um Technologieinvestments in Höhe von 11,6 Mio. EUR adjustiert

In Mrd. EUR GJ 2018 GJ 2019 % y-o-y Prognose 2020
        min max
           
Assets under Management 41,0 44,5 8,4% 48,0 49,0
           
Eingeworbenes Eigenkapital 2,6 3,2 24,5%    
           
Transaktionsvolumen - unterschrieben 6,8 9,0 32,6% 7,0 8,0
           
Transaktionsvolumen - abgeschlossen 5,2 7,6 45,8%    


PATRIZIA AG:
Die PATRIZIA AG ist seit über 35 Jahren als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über ihr etabliertes lokales Netzwerk in allen relevanten Märkten. Als globaler Manager von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen als zuverlässiger und unabhängiger Geschäftspartner für große institutionelle und (semi-)professionelle Investoren wie auch für Privatanleger. PATRIZIA verwaltet derzeit ein Immobilien- und Infrastrukturvermögen von mehr als 44 Milliarden Euro, größtenteils als Investment-Manager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. PATRIZIA setzt sich für verantwortungsvolle Investments und positiven Social Impact ein. Die PATRIZIA Children Foundation hat in den letzten 20 Jahren weltweit über 200.000 bedürftigen Kindern geholfen und ihnen Zugang zu Bildung ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

Kontakt:
Martin Praum
Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag



17.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this