IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

3U HOLDING AG

News Detail

Pressemitteilung vom 27.03.2020

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH)

Original-Research: 3U HOLDING AG - von GSC Research GmbH
Einstufung von GSC Research GmbH zu 3U HOLDING AG

Unternehmen: 3U HOLDING AG
ISIN: DE0005167902

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2019
Empfehlung: Kaufen
seit: 27.03.2020
Kursziel: 2,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 27.03.2020, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen

Guidance für 2019 erfüllt
 
Das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 konnte die 3U HOLDING AG insgesamt im unteren Bereich der im August angehobenen Guidance abschließen. Getragen wurde das Wachstum weiterhin von den strategisch wichtigsten Geschäftsfeldern Cloud-Computing (weclapp) und Onlinehandel (Selfio). Vor allem der steigende Ergebnisbeitrag von weclapp sowie Erträge aus Immobilienverkäufen, welche Teil des 3U-Geschäftsmodells sind, führten trotz Belastungen im Zusammenhang mit der Optimierung und Erweiterung der Supply Chain im Segment SHK zu einer Verdoppelung des EPS.  
Für 2020 erwartet 3U im Bereich ITK wieder ein leichtes Umsatzplus bei steigendem Ergebnis. Dabei soll das Wachstum bei einem rückläufigen Telefoniegeschäft unverändert vom margenstarken Cloud-Computing, das im Januar einen neuen Umsatzrekord verzeichnete, getragen werden. Hierzu sind ein weiterer Ausbau von Online-Marketing, Partnervertrieb, Kunden-Community und Forschung im Bereich Künstliche Intelligenz, eine zunehmende Internationalisierung sowie perspektivisch auch Zukäufe von Unternehmen und Kundenstämmen geplant. Die EBITDA-Marge des Cloud-Computing lag in den letzten beiden Jahren bei rund 27 Prozent.
 
Im Segment EE wurden die Erzeugungskapazitäten mit Wirkung zum 01. Januar 2020 durch den 40-prozentigen Erwerb eines zusätzlichen Windparks für 1,5 Mio. Euro auf rund 60 MW erhöht. Da hier momentan nur das Bestandgeschäft betrieben wird, ist die weitere Geschäftsentwicklung überwiegend witterungsabhängig.
 
Das Segment SHK mit der Selfio, die in 2019 als einer der besten Onlineshops ihres Bereichs sowie einer der sieben am besten sichtbaren Heiztechnik-Anbieter ausgezeichnet wurde, soll in diesem Jahr weiter deutlich wachsen. Allerdings dürften hier die Maßnahmen zur Erweiterung und Optimierung der Supply Chain noch über 2020 hinaus belasten. So wurde Mitte März an einem Logistikstandort bei Koblenz ein Grundstück für 1 Mio. Euro erworben, auf dem für 10 Mio. Euro ein neues Distributionszentrum errichtet werden soll. Mit dem für Mitte 2021 geplanten Umzug an den neuen Standort, dessen Kapazitäten die bisherigen in Montabaur um das Dreifache übersteigen sollen, wird eine deutliche Effizienzsteigerung und damit einhergehend eine Margenverbesserung erwartet.
 
Aus der Corona-Krise sieht der 3U-Vorstand bisher keine größeren negativen Auswirkungen, in einigen Geschäftsfeldern wirken sich die infolge der COVID-19-Pandemie aktuell geltenden Beschränkungen sogar positiv auf den Umsatz aus. Zudem ist der Konzern mit einer Barliquidität von 20,6 Mio. Euro, einer Netto-Cash-Position von 2,8 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von 57,8 Prozent zum 31. Dezember 2019 bilanziell sehr solide aufgestellt, um auch eventuell noch auftretende negative Effekte der Krise gut meistern zu können.
 
Da neben dem operativen Geschäft auch der An- und Verkauf von Beteiligungen, Wind- und Solarparks sowie anderen Immobilien Bestandteil des 3U-Geschäftsmodells ist, die daraus resultierenden Effekte jedoch naturgemäß nicht prognostizierbar sind, stellen wir unsere Anlageempfehlung für die 3U-Aktie nach wie vor auf eine Sum-of-the-Parts (SOTP)-Bewertung ab.
 
Dabei berücksichtigen wir zum einen den durch ein Mitte letzten Jahres erstelltes Wertgutachten ermittelten Wert der weclapp SE in Höhe von 70,3 Mio. Euro, von dem rechnerisch 52,7 Mio. Euro auf die 75-prozentige 3U-Beteiligung entfallen. Nach Abzug eines Sicherheitsabschlags von 30 Prozent ergibt sich hier ein Wertansatz von rund 37 Mio. Euro.  
Zum anderen setzen wir die aktuell vorhandenen Wind- und Solarparks an. Diese weisen derzeit eine Erzeugerkapazität von rund 60 MW auf, wobei nach Erfahrungswerten aus der Branche 1 MW in etwa einem Substanzwert von 1 Mio. Euro entspricht. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Beteiligungsquoten sowie eines Sicherheitsabschlags von 25 Prozent ergibt sich hier ein Wertansatz von rund 38 Mio. Euro.
 
Unter Hinzurechnung der zum Bilanzstichtag ausgewiesenen Netto-Cash-Position von 2,8 Mio. Euro – der Kaufpreis für den zum Jahresbeginn 2020 erworbenen Windpark ist bereits im vergangenen Jahr geflossen – haben wir daraus insgesamt einen Unternehmenswert von knapp 78 Mio. Euro entsprechend etwa 2,20 Euro je 3U-Aktie ermittelt. Darin sind allerdings die übrigen Beteiligungen und Vermögenswerte mangels näherer Informationen noch nicht berücksichtigt.
 
Angesichts der aktuell hohen Unwägbarkeiten hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Corona-Krise und möglicher zukünftiger Auswirkungen auf das Börsenumfeld nehmen wir momentan auf den SOTP-Wert von 2,20 Euro einen Sicherheitsabschlag von 10 Prozent vor, so dass wir den fairen Wert der 3U-Aktie derzeit bei rund 2,00 Euro verorten.
 
Dementsprechend erhöhen wir auch unser Kursziel auf 2,00 Euro und setzen auf dieser Basis unsere Einstufung ebenfalls von „Halten“ auf „Kaufen“ herauf. Dabei weist der Titel auf Grundlage des Dividendenvorschlags aktuell eine attraktive Ausschüttungsrendite von 3,1 Prozent auf.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20375.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26
Fax:  +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax:  +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: [email protected]
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.