IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

DFV Deutsche Familienversicherung AG

News Detail

DGAP-News News vom 24.03.2022

Deutsche Familienversicherung mit nochmals verstärktem Wachstum und Effizienzsteigerung (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: DFV Deutsche Familienversicherung AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
24.03.2022 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

Geschäftsjahr 2021 und Ausblick

Deutsche Familienversicherung mit nochmals verstärktem Wachstum und Effizienzsteigerung

  • Wachstum der Beitragseinnahmen in 2021 um 35 %, in der Sachversicherung um 43 %
  • Kosteneinsparungen und Effizienzfortschritte durch höher skaliertes Geschäftsmodell
  • Konzernergebnis vor Steuern verbessert sich deutlich auf -0,8 Mio. EUR
  • Ausblick 2022: Bei einem deutlichen Wachstum der Beitragseinnahmen soll die Gewinnzone erreicht werden

Frankfurt am Main, 24. März 2022 - Die DFV Deutsche Familienversicherung AG ("DFV", "Deutsche Familienversicherung"), ein digitaler Versicherer und in Europa führendes InsurTech-Unternehmen, ist trotz andauernder COVID-19-Pandemie auch in 2021 deutlich gewachsen und hat ihr Ergebnis deutlich verbessert. So erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 eine Steigerung der Beitragseinnahmen um mehr als ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Das Konzernergebnis vor Steuern entwickelte sich besser als erwartet und erreichte -0,8 Mio. EUR.

"2021 war ein erfolgreiches Jahr für die DFV. Wir haben erneut bewiesen, dass unser digitales Geschäftsmodell auf nachhaltiges Wachstum ausgelegt ist. Daher bin ich sehr zuversichtlich für 2022. Wir wollen weiter dynamisch wachsen und den Break-Even für das Gesamtjahr erreichen," kommentiert Dr. Stefan Knoll, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Deutschen Familienversicherung.

Geschäftsvolumen wächst um knapp 30 %

Mit einem Neugeschäftsvolumen von insgesamt 40 Mio. EUR stieg das Beitragsvolumen insgesamt zum Ende des Geschäftsjahres 2021 auf 161 Mio. EUR. Dies entspricht einer Erhöhung um 29 % gegenüber dem Bestandsvolumen von 125 Mio. EUR zum Ende des Jahres 2020. Anteilig entfielen beim Neugeschäftsvolumen 23 Mio. EUR auf die Erstversicherung. Im neu aufgenommenen aktiven Rückversicherungsgeschäft beliefen sich die neuen Beiträge auf 18 Mio. EUR.

Die gebuchten Bruttobeiträge wuchsen 2021 insgesamt um 35 % auf 155 Mio. EUR, wobei sie sich in der Sachversicherung überproportional um 43 % erhöhten. Der Anteil der Sachsparten am gesamten Erstversicherungsgeschäft konnte dadurch im Vergleich zum Vorjahr deutlich auf 9 % gesteigert werden. Dies ist das Ergebnis einer Weiterentwicklung der Versicherungsprodukte wie auch gezielter Vertriebsinitiativen. Mit dem innovativen Produkt DFV-TierkrankenSchutz gelang der DFV insbesondere in der Tierkrankenversicherung ein großer Markterfolg. So haben sich die Beitragseinnahmen in der Tierkrankenversicherung im Geschäftsjahr 2021 mit einer Höhe von 7 Mio. EUR nahezu verdoppelt.

Deutliche Ergebnissteigerung und Verbesserung der Combined Ratio

Das Konzernergebnis vor Steuern verbesserte sich 2021 deutlich auf -0,8 Mio. EUR (2020: -10,6 Mio. EUR). Wesentliche Treiber für diese Entwicklung, die besser als erwartet ausfiel, waren das signifikant höhere Kapitalanlageergebnis, die weiterhin erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen zur Reduzierung der Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb (OPEX) sowie geringere Vertriebsausgaben. Während die Schadenquote mit 63,0 % stabil blieb, verbesserte sich die Combined Ratio um 5,0 Prozentpunkte auf 104,6 %.

Veröffentlichung des ersten DFV-Nachhaltigkeitsberichts

Der erste Nachhaltigkeitsbericht der DFV ist in dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht 2021 integriert. Aufbauend auf einem Stakeholder-Dialog und einer Wesentlichkeitsanalyse hat das Unternehmen Nachhaltigkeit entlang von fünf Säulen definiert: Ehrliches und faires Verhalten, Umwelt und CO2-Neutralität, Nachhaltige Kapitalanlage, Verantwortungsvoller Arbeitgeber sowie Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die Deutsche Familienversicherung bekennt sich zu den von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedeten SDGs (Sustainable Development Goals) für eine weltweite nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene. Zu einer Vielzahl der darin definierten ESG-Ziele leistet die DFV ihren Beitrag und wird 2022 erstmals die Sozial Konferenz Frankfurt (SKF) ins Leben rufen.

Gründung eines Joint Ventures im Umfeld der TU München

Gemeinsam mit der STTech GmbH, einem Start-up aus dem Umfeld der TU München, hat die Deutsche Familienversicherung ein Joint Venture gegründet, das neueste Technologien für die Entwicklung Software-basierter Automatisierung in der Schaden- und Leistungsregulierung nutzt. Das Unternehmen verfolgt mit dem Joint Venture das Ziel den Automatisierungsgrad insbesondere in der eigenen Schaden- und Leistungsbearbeitung zu erhöhen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Erschließung neuer digitaler Geschäftsfelder, wie bspw. Blockchain-basierte Versicherungsprodukte. In das Joint Venture bringen die beiden Gründungsunternehmen Spitzen-Know-how aus den Bereichen der Versicherung, Künstliche Intelligenz sowie Software- und IT-Architekturdesign, Automatisierung und Deep Learning ein.

Positiver Ausblick 2022: Erreichen der Gewinnzone bei nochmals deutlichem Beitragswachstum

"Wir haben die DFV im vergangenen Jahr durch die stark wachsende Sachversicherung und die aktive Rückversicherung breiter aufgestellt. Das Jahr 2022 steht erneut im Zeichen hohen Wachstums bei gleichzeitig bestem Kundenservice der Branche, der höchsten Automatisierungsrate sowie der besten Online-Kommunikation in der deutschen Assekuranz. An dem Erreichen dieser Ziele werden wir uns messen lassen und die erheblichen Wachstumspotenziale im Markt für digitale Versicherungen nutzen," sagt Dr. Stefan Knoll, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Deutschen Familienversicherung.

Für das Jahr 2022 erwartet die Deutsche Familienversicherung eine Fortsetzung des kräftigen Wachstums. Es sollen einschließlich des aktiven Rückversicherungsgeschäfts rund 35 Mio. EUR Neugeschäftsvolumen realisiert werden.

Unter der Voraussetzung, dass die unsicheren finanziellen, politischen und konjunkturellen Rahmenbedingungen zu keinen außerordentlichen negativen Ergebniseinflüssen führen werden, plant die Deutsche Familienversicherung im Geschäftsjahr 2022 mit einem leicht positiven Ergebnis vor Steuern.

Der Geschäftsbericht 2021 steht auf unserer Website zum Download bereit.


Über die DFV Deutsche Familienversicherung AG

Die DFV Deutsche Familienversicherung AG (ISIN DE000A2NBVD5) ist ein wachstumsstarkes InsurTech-Unternehmen. Die DFV deckt als digitales Versicherungsunternehmen mit eigenen Produkten die komplette Wertschöpfungskette ab. Ziel des Unternehmens ist es, Versicherungsprodukte anzubieten, die Menschen wirklich brauchen und sofort verstehen ("Einfach. Vernünftig."). Die DFV bietet ihren Kunden vielfach ausgezeichneten Krankenzusatzversicherungen (Zahn-, Kranken-, Pflegezusatz-versicherung) sowie Unfall- und Sachversicherungen an. Auf Basis des hochmodernen und skalierbaren, in-house entwickelten IT-Systems setzt das Unternehmen mit durchweg digitalen Produktdesigns sowie der Abschlussmöglichkeit über digitale Sprachassistenten neue Maßstäbe in der Versicherungsbranche.

www.deutsche-familienversicherung.de


Ihr Ansprechpartner

Lutz Kiesewetter
Leiter Unternehmenskommunikation & Investor Relations
Tel.: +49 69 74 30 46 396
E-Mail: [email protected]


Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei: 220324_DFV_FY_2021_Kennzahlen


24.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this