IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

SMT Scharf AG

News Detail

Pressemitteilung vom 14.10.2022

Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG)

Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE000A3DRAE2

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 14.10.2022
Kursziel: 18,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Miguel Lago Mascato

SMT Scharf avisiert trotz makroökonomischer Herausforderungen Umsatz- und Ergebnissteigerung im laufenden Geschäftsjahr
 
SMT Scharf hat am Mittwoch erstmals eine Prognose für das Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht, die umsatz- und ergebnisseitig deutlich über unseren bisherigen Erwartungen liegt. Die kommunizierten Bandbreiten implizieren demnach eine leichte Erlös- und Profitabilitätssteigerung ggü. dem Vorjahr. Damit beweist SMT u.E. in einem angespannten Marktumfeld seine hohe Wettbewerbsqualität und Ertragskraft.
 
Erfüllung der Prognose u.E. inzwischen sehr visibel: Auf der Top-Line erwartet der Vorstand ein Niveau von 86,0 bis 87,0 Mio. Euro, was einem Anstieg von 0,2% bis 1,3% yoy entspricht. Für H2 impliziert dies einen Umsatz von 48,5 bis 49,5 Mio. Euro (H1: 37,5 Mio. Euro). Mit einem aktuellen Auftragsbestand auf H1-Niveau (MONe: 36,5 Mio. Euro) besteht hierfür u.E. eine gute Visibilität. Dabei deutet sich laut Management etwa im wichtigsten Absatzmarkt China eine Fortsetzung der starken Nachfrage für die neuentwickelte Maschinengeneration (DZK3500) an, sodass hier u.E. ein Erlös mindestens auf Vorjahresniveau (44,6 Mio. Euro; H1/22: 13,3 Mio. Euro) durchaus realistisch erscheint. Für das Russland-Geschäft, das seit Juli durch Sanktionen eingeschränkt ist, können zudem im Einzelfall Einfuhrerlaubnisse erteilt werden, wodurch der Absatz hier in 2022 sogar über dem Vorjahr liegen könnte (MONe: 16,0 Mio. Euro; +13,5% yoy). In Kombination mit dem verbleibenden soliden Bestandsgeschäft (u.a. Polen und Südafrika) halten wir einen Konzernumsatz leicht oberhalb der Guidance von 88,4 Mio. Euro (+3,0% yoy) für erreichbar.
 
Ergebnis durch Sonderertrag beflügelt: Für das EBIT gibt der Vorstand eine Bandbreite von 11,5 bis 12,5 Mio. Euro an und avisiert im Mid-Point eine EBIT-Marge von 13,8% (+0,7 PP yoy). Dabei wird die Bottom-Line wohlgemerkt maßgeblich positiv von der Auflösung von Rückstellungen in Q1 beeinflusst, die letztes Jahr im Zuge der stark verzögerten China-III-Zulassung gebildet wurden (4,2 Mio. Euro). Bereinigt um diesen Effekt beträgt die implizierte EBIT-Marge 9,0% (-4,1 PP yoy). Aufgrund der unsererseits erwarteten Umsatzsteigerung prognostizieren wir ein EBIT ebenfalls leicht oberhalb der Unternehmensprognose von 12,5 Mio. Euro (MONe: 12,7 Mio. Euro; berichtete Marge: 14,4%; bereinigte Marge: 9,6%).
 
Aussichten für 2023 durchwachsen: Im nächsten Jahr zeichnen sich derzeit divergierende Entwicklungen für die größten Auslandsmärkte des Konzerns ab. Während die Absätze in China aufgrund der technologischen Überlegenheit der Produkte von SMT Scharf sowie der hohen Investitionsausgaben der dort aktiven Bergbauunternehmen erneut steigen sollten, erwarten wir für das Russland-Geschäft signifikant rückläufige Erlöse. Demnach avisieren wir ausgehend von dem hohen Basisjahr 2022 auf Konzernebene nur ein marginales Umsatzwachstum für 2023 und eine operative EBIT-Marge leicht über Vorjahr (MONe: 10,0%).
 
Fazit: Die robuste Entwicklung im herausfordernden Jahr 2022 bietet u.E. Rückenwind für die seit Dezember 2021 laufenden Verhandlungen mit neuen Ankeraktionären infolge des angekündigten Ausstiegs von Shareholder Value und könnte daher auch der Aktie neuen Auftrieb verleihen, die u.E. weiterhin über ein attraktives Potenzial verfügt. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit einem neuen Kursziel von 18,00 Euro (zuvor: 17,00 Euro).  
 
 
+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++  
Über Montega:
 
Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25609.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: [email protected]
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag
-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.