IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

Heliad AG

News Detail

EQS-Ad-hoc News vom 28.03.2023

FinLab AG: nextmarkets AG, eine Beteiligung der FinLab AG, beschließt die Verwertung der Tochtergesellschaften sowie weiterer Assets und wird anschl. der Hauptversammlung die Liquidation vorschlagen

FinLab AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung
FinLab AG: nextmarkets AG, eine Beteiligung der FinLab AG, beschließt die Verwertung der Tochtergesellschaften sowie weiterer Assets und wird anschl. der Hauptversammlung die Liquidation vorschlagen

28.03.2023 / 19:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

NICHT ZUR VERTEILUNG ODER FREIGABE, DIREKT ODER INDIREKT, IN DEN ODER IN DIE VEREINIGTEN STAATEN, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERTEILUNG ODER FREIGABE UNGESETZLICH WÄRE.

nextmarkets AG, eine Beteiligung der FinLab AG, beschließt die Verwertung der Tochtergesellschaften sowie weiterer Assets und wird anschließend der Hauptversammlung die Liquidation vorschlagen.

 

Frankfurt am Main, den 28.03.2023 - Der Vorstand der nextmarkets AG, eine Beteiligungsgesellschaft der FinLab AG (WKN 121806, ISIN DE0001218063, Ticker A7A), hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats vor dem Hintergrund der anspruchsvollen Lage an den öffentlichen Kapitalmärkten und der Schwäche am Finanzierungsmarkt beschlossen, sämtliche Tochtergesellschaften, beziehungsweise deren Assets sowie weitere Assets der nextmarkets AG, zu veräußern.

Im Anschluss an diese Transaktionen soll der Hauptversammlung der nextmarkets AG die Liquidation der nextmarkets AG vorgeschlagen werden.

Die FinLab AG hält gegenwärtig 34,36% der Anteile an der nextmarkets AG und hat seit Februar 2015 insgesamt eine Summe in Höhe von ca. 8,8 Mio. Euro in Form von Eigenkapital und Darlehen in die nextmarkets AG investiert.

Die Höhe des auf die FinLab AG entfallenden Anteils am Liquidationserlös der nextmarkets AG steht derzeit nicht fest. Der Vorstand der FinLab AG geht jedoch davon aus, dass die Höhe der Anschaffungskosten der Anteile an der nextmarkets AG und die Höhe des ausgereichten Darlehens nicht erreicht wird und somit ein Verlust nach HGB-Rechnungslegung bei der FinLab AG in Höhe von bis zu ca. 8,8 Mio. Euro anfallen könnte.

 

Über die FinLab AG

Die börsennotierte Investmentgesellschaft FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) wurde 2003 ins Leben gerufen, um einen führenden Fintech-Inkubator in Europa aufzubauen, und investierte bis 2020 erfolgreich in einige der innovativsten und vielversprechendsten deutschen Fintech-Unternehmen. Heute verwaltet die FinLab AG nicht nur ihr Portfolio an Direktbeteiligungen, sondern verfolgt darüber hinaus einen Multi-Asset-Management-Ansatz mit GP-Beteiligungen bei Heliad Equity Partners und hundertprozentigen Tochtergesellschaften wie der Patriarch Multi-Manager.

 

Disclaimer

Diese Mitteilung ist nicht an eine natürliche oder juristische Person gerichtet oder für die Verteilung an oder Nutzung durch eine natürliche oder juristische Person bestimmt, die ein Bürger oder Einwohner ist oder sich an einem Ort, Staat, Land oder einer anderen Gerichtsbarkeit befindet, in dem oder in der eine solche Verteilung, Veröffentlichung, Verfügbarkeit oder Nutzung gegen das Gesetz oder die Verordnung dieser Gerichtsbarkeit verstoßen würde oder die eine Registrierung oder Lizenzierung in dieser Gerichtsbarkeit erfordern würde. Jede Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen die Gesetze anderer Gerichtsbarkeiten darstellen.

Die Wertpapiere der Gesellschaft wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der “Securities Act“) registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung oder Befreiung von der Registrierungspflicht nicht angeboten oder verkauft werden.

In Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums und im Vereinigten Königreicht richtet sich die in dieser Bekanntmachung beschriebene Platzierung ausschließlich an Personen, die “qualifizierte Anleger“ im Sinne von Artikel 2(e) der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 in der jeweils gültigen Fassung (die “Prospektverordnung“), im Fall des Vereinigten Königreichs, wie sie durch den European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts ist, sind. Außerdem richtet sich in dem Vereinigten Königreich die in dieser Bekanntmachung beschriebene Platzierung nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils geltenden Fassung (die “Verordnung“) fallen, (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen (“high net worth companies“, “unincorporated associations“ etc.), oder (iii) sonstige Personen sind, an die dieses Dokument rechtmäßig verteilt werden darf; alle anderen Personen im Vereinigten Königreich sollten keine Entscheidungen auf der Grundlage dieses Dokuments ergreifen und nicht auf Grundlage dieses Dokuments handeln oder sich darauf verlassen.



Kontakt
FinLab AG
Tel: +49 69 719 12 80 0
E-Mail: [email protected]

28.03.2023 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



show this