IR-Center Handelsblatt
Unternehmenssuche:

paragon GmbH & Co. KGaA

News Detail

Pressemitteilung vom 09.02.2022

Fragen und Beiträge anlässlich der Investorenkonferenz am 31. Januar 2022

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat zusammen mit ihren Beratern die anlässlich der Investorenkonferenz vom 31. Januar 2022 gestellten Fragen und Beiträge ausgewertet. Da etliche Fragen gleiche Sachverhalte betrafen, hat sich die Gesellschaft entschlossen, diese zusammengefasst in Blöcken zu beantworten. Erhaltene unsachliche Kommentare wurden dabei unberücksichtigt gelassen.

  1. Zum vorliegenden Angebot der paragon:

Die Gesellschaft hat sich als verlässlicher Partner am Kapitalmarkt bewusst entschieden, die bestehende Euro-Anleihe weitere fünf Jahre zu verlängern. Dies ist die nach eingehender Prüfung mehrerer Alternativen beste Lösung im Sinne der Anleihegläubiger und im Einklang der unternehmerischen Entwicklung der paragon. Denn die Interessen sind hier gleichgerichtet: paragon ist auf einem profitablen Wachstumspfad, hat sich aller Altlasten entledigt und wird von den Megatrends der Branche spürbar profitieren. Für die Anleihegläubiger bedeutet dies aus heutiger Sicht weiterhin attraktive Zinsen für ein Engagement in der paragon, die zusehends entschuldet wird und profitabel wächst.

Angesichts des positiven Feedbacks der vergangenen Wochen und insbesondere im Lichte der Rückmeldungen aus den jüngsten Investorenveranstaltungen ist paragon davon überzeugt, mit einer Prolongation statt einer Neuemission die richtige Entscheidung zu treffen. Eine Umtauschanleihe wurde intern diskutiert, letztlich wurde dies wegen der deutlich höheren Kosten nicht in Erwägung gezogen.

Diese Prolongation ist mit Blick auf das seit Jahren deutlich rückläufige Engagement der Bankenwelt und der damit einhergehenden, wegen Basel III und IV sehr restriktiven Kreditvergabe auch im Vergleich zu einer etwaigen Bankenfinanzierung die weitaus bessere Wahl.

Darüber hinaus hat paragon mit der Prolongation auch ein attraktives/variables Modell der vorzeitigen Teilrückzahlung in Aussicht gestellt, welches von maßgeblichen Investoren bereits als sehr positiv beurteilt wird.

  1. Zur Abwägung möglicher Alternativen zum vorliegenden Angebot der paragon:

Das Management treibt die Entschuldung der paragon konsequent voran. Dazu gehört auch die bereits fixierte schrittweise Rückzahlung der CHF-Anleihe. Dabei ist die gesamte Struktur der Passivseite der Bilanz im Blick.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht zielführend und sogar kontraproduktiv, die Interessen der unterschiedlichen Kapitalgeber zu vermischen oder gar gegeneinander auszuspielen.

Die Geschäftsleitung hat bereits erläutert, welche Konsequenzen eine Besicherung der EUR-Anleihe nach sich ziehen würde; als Besicherung gilt dabei auch ein etwaiger Debt-to-Equity-Swap oder ein Wandlungsrecht.

  1. Zum laufenden Prozess:

Wir sind in einem fortlaufenden Dialog mit den Anleiheinvestoren, dieser ist gleichermaßen transparent, zielorientiert und absolut kompatibel mit einem eventuell auch mehrstufigen Abstimmungsprozess. Letzterer sieht ausdrücklich die Möglichkeit modifizierter Angebote an die Investoren vor. Das qualifizierte Gutachten wird voraussichtlich im Februar abgeschlossen und das Ergebnis dann umgehend auch den Investoren zur Verfügung gestellt.

  1. Zur operativen Entwicklung der paragon:

paragon verfügt über einen auskömmlichen, positiven Free Cash Flow, der sich im Zeitablauf kontinuierlich verbessert hat. Diese gute Entwicklung wird sich in 2022 und den Folgejahren fortsetzen. Somit wird sich die Gesellschaft im Zeitablauf zusätzliche Freiheitsgrade hinsichtlich der Schuldentilgung erschließen.

 

Über die paragon GmbH & Co. KGaA

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert paragon aktive mobile Aerodynamiksysteme. Im schnell wachsenden automobilen Markt für Batteriesysteme agiert paragon nach dem Verkauf der Beteiligung Voltabox mit dem Geschäftsbereich Power nunmehr eigenständig.

Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Landsberg am Lech und Nürnberg (Bayern), St. Georgen (Baden-Württemberg), Limbach (Saarland) sowie in Kunshan (China), Bengaluru (Indien) und Oroslavje (Kroatien).

Mehr Informationen zu paragon finden Sie unter www.paragon.ag.

 

Ansprechpartner Kapitalmarkt & Presse

paragon GmbH & Co. KGaA

Mirko Wollrab

M: +49 172 830 3600

mailto: [email protected]

Corecoms Consulting GmbH & Co. KG

Goethestraße 29

60313 Frankfurt am Main